Sonntag, 29. April 2012

Ein Blumen-Workshop

Guten Morgen Ihr Lieben!

Heute hab' ich für all diejenigen, die vielleicht die Nelken meiner Muttertagskarte nachwerkeln möchten, aber nicht wissen, wie es geht, eine kleine Anleitung mitgebracht.
Das benötigt Ihr dafür:
  • eine runde gewellte Stanze (ich habe für den WS die kleinste der Spellies verwendet, sie hat einen Durchm. von ca. 3,5 cm)
  • Wasser
  • Prickel-Nadel
  • ein Brad pro Blume (die Farbe ist egal, da man sie am Ende sowieso nicht sieht... Daher kann man gut ein Brad wählen, das man auf anderen Werken nieeee verwenden würde ;O))
  • evtl. Heißluftfön
  • ein Distress Ink Pad für die Ränder
  • und natürlich das Wichtigste, doppelseitiges Motivpapier ;O). Ich habe meins wieder selbstgemacht und dafür 200 g/m² starkes Aquarellpapier verwendet.
Und so geht's:
Als erstes stanzt Ihr pro Blume zwischen 6 und 8 Kreise aus, je nachdem, wie voll Eure Nelke werden soll (ich habe diesmal 7 Kreise ausgestanzt).
Diese bespritzt Ihr mit etwas Wasser, aber nur soviel, dass man die Kreise gut kneten kann. Nehmt Ihr zuviel Wasser, könnten sie beim Weiterverarbeiten kaputtgehen.
Nun zerknüllt Ihr die Kreise, bis dass kleine "Knübbelchen" entstehen. Ungefähr so sollten sie dann aussehen:
Jetzt werden sie, vorsichtig, damit sie nicht einreißen, wieder entfaltet.
Wenn Ihr mögt, könnt Ihr jetzt die einzelnen "Blüten" distressen. Hier müsst Ihr aber etwas schneller arbeiten, damit sie feucht bleiben.
Wenn Ihr damit fertig seid, legt Ihr die Kreise aufeinander...
...und befestigt sie mit einem Brad.
 Als nächstes nehmt Ihr die erste Lage und faltet sie nach oben, zur Mitte.
Das macht Ihr mit jeder einzelnen Lage...
...bis dass es so aussieht:
Wenn Ihr mögt, könnt Ihr die Ränder jetzt nochmal distressen.

Jetzt faltet Ihr die einzelnen Lagen wieder nach außen...
(Nein! Ich habe nichts getrunken ;O). Tut mir leid, dass dieses Foto total verschwommen ist, aber ich denke, Ihr könnt erkennen, was ich Euch damit zeigen möchte)
...und schon habt Ihr eine Nelke.
Sollte sie noch feucht sein, könnt Ihr sie nun mit einem Heißtluftfön oder einfach an der Luft trocknen.

Um die Ränder stärker zu betonen, könnt Ihr sie jetzt nochmal distressen.
Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und meine Anleitung ist verständlich erklärt.
Solltet Ihr noch Fragen haben - nur keine Scheu ;o).

So, nun werde ich mich mal daran geben, meine Nelken weiterzuverarbeiten.

Habt vielen Dank für Euren Besuch und viel Spaß beim Nacharbeiten.

Liebe Grüße,


Kommentare:

  1. Vielen Dank für den tollen Workshop liebe Marina! die Nelken sehen echt toll aus!! das mus sich unbedingt ausprobieren!!
    Wunderschöne Kärtchen hast du gewerkelt...und du nimmst wieder megr Distress Ink statt Copics fällt mir auf..

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. What a wonderful card.
    So gorgeous the flower.

    Hugs Riet.xx

    AntwortenLöschen
  3. Wonderful, beautiful card and love the roses.
    luv
    Debby

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ganz lieb von Dir, daß Du uns hier so ausfühlich zeigst wie Deine wunderschönen Nelken zustande kommen.
    Nochmals vielen Dank
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marina,

    ich habe vor einiger Zeit so ziemlich das gleiche Tutorial geschrieben, daher kann ich Dir vielleicht einen kleinen Tipp geben.
    Es ist gar nicht notwendig die einzelnen Blüten zu befeuchten.
    Wenn man sie im trockenen Zustand knüllt, erhällt man am Ende genau das gleiche Ergebnis, nur dass man nicht ganz so aufpassen muss, dass die Blüten kaputt reissen.
    Versuchs mal.

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Paola

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marina!
    Toller Workshop! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren... Danke für die Mühe!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig darüber, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, mir einen kleinen Kommentar zu hinterlassen. Ganz lieben Dank dafür :O))).